Webpage des Sprint-Cup Hamburg
Kartsport

Super - Cup

  • Freitag 25.10. bis 22:00 Uhr Meldung Teilnehmer Super Cup an die bekannte EMail-Adresse: mail@sprintcup-hamburg.de !!!
  • Bezahlung erfolgt am Renntag vor Ort und Start.
  • 29.10.2019 19:00 - 21:00 Uhr Super Cup - 2 Stunden Teamrennen


  • Beim Super-Cup handelt es sich um ein ca. 2-stündiges Langstrecken-Teamrennen, an dem vorrangig Teilnehmer aus dem Feld des Sprintcups teilnehmen können. Vor Rennstart gibt es ein 10 minütiges Warm up. Die Teams können allerdings frei zusammengestellt werden. Für die Teilnahme am Super-Cup ist eine eigenständige Nennungsgebühr pro Team zu entrichten. Für jedes Team, das am Sprintcup teilgenommen hat, beträgt das Startgeld 50 €. Der Rest wird vom Überschuß des aktuellen Jahres finanziert. Alle weiteren Teams werden nicht subventioniert und müssen die komplette Startgebühr entrichten, das sind voraussichtlich 130 €.
    Die besten fünf platzierten Teams im Super-Cup erhalten jeweils einen Pokal.


    Regularien beim Super-Cup

  • Jedes Team besetzt im Rennen ein Kart, während des Rennens wechseln sich die Teammitglieder als Fahrer ab
  • Es gilt ein einheitliches Mindest-Gewicht für die Fahrer von 90 Kg, für Fahrerinnen gilt eine Mindestgrenze von 85 Kg
  • Die Kartnummern werden durch die Rennleitung am Renntag zugeteilt. Die Kartnummer entspricht dem Startplatz
  • Renndauer: 2 Stunden
  • Mindestens 3 Fahrer/Fahrerinnen
  • Mindestens 3 Fahrerwechsel, 1. Fahrerwechsel frühestens nach 10 Runden
  • In einem revolvierenden Verfahren werden 2-mal die Karts gewechselt. Der Wechsel wird durch die Rennleitung angezeigt
  • Die Kartwechsel können nicht mit einem Fahrerwechsel oder einer Stop & Go - Strafe kombiniert durchgeführt werden
  • Es werden Wechselzeiten von mindestens 30 Sekunden vorgeschrieben, sowohl bei Fahrer-, als auch Kartwechsel
  • Je Stint darf ein Fahrer maximal 40 Minuten Fahrtzeit haben, insgesamt maximal 50 Minuten; Wechselzeiten müssen notiert werden
  • Ein Verstoß gegen gegebene Anhaltevorschriften in der Boxengasse während Kart- oder Fahrerwechseln werden mit einer Stop & Go-Strafe für das Team belegt, die bei einem erneuten Ansteuern der Box in der Folgerunde abzuleisten ist
  • Werden die Vorgaben (Anzahl Fahrerwechsel, Fahrtdauer einzelner Fahrer, Fahreranzahl, etc.) nicht eingehalten, führt das zur Disqualifikation des Teams. Aus Spaß am Fahren dürfen die Teams natürlich trotzdem teilnehmen. ;-)